Fußballerische Staffelübergabe beim JSV Ries-Kainbach

Sepp Schuster verabschiedete sich diese Woche von unserem Trainerteam. Wir bedanken uns nochmals für die gute Zusammenarbeit. Nachfolgende Worte hat er uns übermittelt mit der Bitte um Veröffentlichung:


Schweren Herzens übergab ich am 7.2.2019 den „Fußball“ an Jürgen Mayrhofer, Thomas Leber und Philipp Oberhuber.
Meine fußballerische Karriere in Ries-Kainbach begann mit einer Kiga Gruppe 2004. Es war generell die erste Kindergartengruppe, die es in Ries-Kainbach gab. Die Installierung dieser Gruppe, die vor 15 Jahren noch belächelt wurde, ist heute aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. In dieser Mannschaft sind zurzeit bis zu 30 Kinder angemeldet. 
Die Highlights meiner Trainerlaufbahn waren drei Meistertitel und zwei Vizemeister. Bis zum Schluss habe ich nie den Spaß am Fußball verloren. 
2014 legte ich das Amt des Trainers zurück und übernahm das des Jugendleiters.
Die größte Hürde dieses ehrenvollen Amtes war es, den gewaltigen Zustrom von Kinder und Jugendlichen in den letzten Jahren mit den vorhandenen Kapazitäten zu vereinen. 
Die Massen an ehrgeizigen Fußballern wirkten sich auch auf die Gestaltung der Jahresabschlussfeier aus. Mit vereinten Kräften organisieren wir jährlich eine große Feier in den Lebenswelten Kainbach mit bis zu 500 Gästen. 
Das Fußballabzeichen, welches ich in den Verein brachte, wurde mit dem Steirischen Jugendpreis ausgezeichnet. Es ist mir gelungen, viele Projekte erfolgreich umzusetzen. Zwei Beispiele dafür sind, dass bei Kleinfeldturnieren die eigene Jugend pfeifen kann und dass alle Mannschaften von zwei Trainern betreut werden. In Kooperation mit HTL-Schülern wurde das Fußballrodeo geschaffen, ein einzigartiges Trainingsgerät. Unsere Schulungen wurden durch Trainertagungen mit ausgezeichneten Referenten wie Didi Pegam, einem Vertreter der Firma Polar, Dr. Frank Schneider und Gilbert Prilasnig und die Besichtigung des Leistungszentrums in Bad Gleichenberg perfekt abgerundet. Dadurch wurde uns ein großer Schritt in Richtung modernes Training ermöglicht. 
2017 kam eine Auszeichnung nach der anderen „dahergedribbelt“. Für die Erstellung unseres Vereinskodex, unserer Vereinsphilosophie und unseres Mehrjahresplans kam die Erste. Die wohl größte Würdigung für den Verein und alle Mitwirkenden war die Ehrung zum „besten und größten Breitensportvereins Österreichs“.
Trotz der vielen Erfolge sind die Trainer und Kinder am Fußballplatz immer das Wichtigste geblieben. Das Ehrenamt der Trainer ist ein riesiges Geschenk und sollte mehr geschätzt werden.
Ich bin stolz darauf, dass ich 14 Jahre Teil dieses Vereins sein durfte und meinen Part bei der Entwicklung zu diesem großartigen Verein beitragen konnte.
Ich danke allen für die hervorragende Zusammenarbeit und das langjährige Vertrauen. Ich wünsche dem neuen Team für die Zukunft alles Gute, viel Spaß und Freude an der Arbeit mit den fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen! Euer Sepp Schuster!