Amforacup in Porec

Am vergangenen, verlängerten Pfingstwochenende (18.5 – 21.5), nahmen die Kainbach-Talente der
Jahrgänge 2004 – 2007, an einem tollen internationalen Turnier in Porec/Umag in Kroatien teil. Der
JSV stellte unter Trainerteam rund um Fritz Edlinger, Leonhard Lang, Jonas Steiner, Julian Edlinger,
Philipp Oberhuber, Marvin Kienzl und Michael Eibl insgesamt fünf Mannschaften -. 1x U14, 2x U13,
2x U12. In der Kategorie U12 nahmen jeweils eine Burschen- UND eine Mädlsmannschaft teil, was
uns von vorhinein schon sehr stolz machte.
Die Anreise Freitag nachmittags, von knapp 100 Personen, wurde sowohl mit Privatautos, als auch
mit einem 50er-Reisebus des Busunternehmens Sapper organisiert und war für alle Beteiligten eine
sehr harmonische Zeit. Besonders der angenehme Fahrstil unseres Busfahrers Robert und die
ebenfalls angenehme Stimme unseres Hobby-Reiseleiters Leo Lang machten die Anreise noch
entspannender und gemütlicher.
Angekommen in den Lanterna Appartments bei Porec konnten die Spieler und Spielerinnen den
Abend auf der tollen Anlage noch voll genießen, bis es am nächsten Morgen zur Spielstätte „Stella
Maris“ nach Umag ging.
Leider lief der erste Tag für alle fünf Mannschaften nicht ganz nach den Vorstellungen der Trainer,
was jedoch die Stimmung innerhalb der Mannschaft(en) nicht drücken konnte. Der Spaßfaktor und
der Zusammenhalt waren, auf und abseits des Feldes, während des ganzen Wochenendes zu spüren
und die Kids lernten, auch nach mehreren gemeinsamen Jahren, wieder neue Dinge über ihre
Mitspieler und Freunde kennen.
Der zweite Turniertag war für alle Teams dann wesentlich erfolgreicher, und wir konnten die noch
bessere Stimmung dann in den Nachmittag mitnehmen, wo wir das Teamgefüge weiter stärken
konnten. Plätze im Mittelfeld waren dann die logische Konsequenz aus zwei Tagen Fußball.
Am Abreisetag absolvierten wir vormittags noch ein ausgezeichnetes Training an der wunderschönen Sportstätte in Porec und ließen den Nachmittag am nahgelegenen Strand ausklingen.
Am frühen Abend traten wir dann die Heimreise an und wurden dann gegen Mitternacht von den
Eltern und Fans sensationelle empfangen. Mit unseren fünf Mannschaften waren wir unter jenen
drei Vereinen, die am meisten Mannschaften bei diesem Turnier stellten – dies zeigt auch, dass wir
unsere breitensport- und entwicklungsorientierte Vereinsphilosophie auch im Ausland zu zeigen
versuchen.
Es war für alle Spieler, Trainer, Geschwister und auch Eltern, die dabei waren, ein großartiges
verlängertes Wochenende. Alle können sehr stolz auf die erbrachten Leistungen im Turnier sein und
jeder und jede hat auch sehr viel mitgenommen, an das sie sich noch in 20 Jahren erinnern können.

 

Gratulation den Kids und Betreuern und ein herzliches Danke für das tolle Engagement!